Betten Deluxe - Boxspringbetten und Matratzen Düsseldorf
Drucken

Topper

Topper

Topper

 

Die Bandbreite der Topper nimmt analog zum Angebot der Boxspringbetten und Matratzen zu. Mittlerweile führen 
viele Hersteller verschiedenste Modelle an Toppern
. Wir vom Betten Deluxe Team in Düsseldorf möchten Ihnen durch die Auflistung der Unterschiede ein paar Tipps an die Hand geben, 
um einen für Sie passenden Topper zu wählen. Wir raten vor dem Kauf, immer ein Fachgeschäft aufzusuchen, um einem negativen Kauferlebnis vorzubeugen.

"top" - Englisch, steht für "oben, Oberteil, Oberfläche" im deutschen.

1) Die Grundfrage: Was ist ein Topper?

Wie bereits oben erwähnt kommt der Begriff Topper aus dem Englischen. Es wird im allgemeinen mit oben, Oberfläche, oder auch Oberteil übersetzt. Der Topper ist im weitestem Sinne eine 
dünne Matratze, die auf die Matratze eines Boxspringbettes oder einer handelsüblichen Matratze aufgelegt wird. Sie ersetzt dabei nicht die Matratze an sich, sondern wertet das Liegegefühl
auf. 

2) Wo und wie werden Topper verwendet?

Topper dienen als Liegeauflagen für ein bestehendes Bettensystem, vorwiegend für Boxspringbetten. Da Topper im Allgemeinen gut ankommen, verwenden Kunden Ihren Topper nun immer mehr auf
ihrem Matratzen- und Lattenrostsystem.

3) Welchen Nutzen hat der Topper?

Der Topper verfeinert das Liegegefühl des Ihres vorhandenen Bettsystems bzw. Boxspringbettes. Ein auf die Matratze abgestimmter Topper verfeinert die Wirkung. Über den Topper kann man zudem
den ersten Liegeeindruck verstärken, denn der Topper ist das erste Element, welches Sie beim Einstieg Ihres Boxspringbettes wahrnehmen. Es gibt feste, weiche und punktelastische Topper.

  • Was kann der Topper nicht?

Der Topper kann die Matratze und deren eventuell negativen Eindruck nicht verändern. Der Topper ist eine 4 - 15 cm hohe Auflage, die sich dem Untergrund anpasst. Er ersetzt also in keinem
Fall eine Matratze.

  • Die Besucherritze?!

Bei der Besucherritze spricht man von der entstehende Ritze die überlichweise in der Bettmitte auftritt, wenn zwei Matratzen nebeneinander gelegt werden. Man kann die Besucherritze mit einer
sogenannten "Liebesbrücke" überbrücken. Dies ist ein aus Schaum gefertigter Keil, der im Querschnitt "T-förmig" ist und die jeweilige Bettlänge (meist ca. 200 cm) misst. Die Liebesbrücke kann
eventuell, spürbare Ausbeulungen verursachen, die Sie durch das Spanntuch spüren. Daher empfehlen wir diesen selten.
Die weitaus bessere Variante zur Überbrückung wird durch einen vollformatigen Topper gewährleistet. Er überdeckt die Besucherritze vollflächig und ohne jegliche Ausbeulungen.

4) Wie ist der Topper aufgebaut?

Im Prinzip ist der technische Aufbau des Toppers mit dem einer Matratze zu vergleichen. Verschiedene Bezugs- und Kernmaterialkomponenten, kombiniert mit verschiedenen Höhen und Ausführungen führen 
zu unterschiedlichen Liegeerlebnissen.

5) Welche Unterschiede gibt es bei den Toppern?

In erster Linie werden Topper anhand des zur Kernherstellung eingesetzten Materials unterschieden. Hierfür werden verschiedene Schäume verwendet:

Kernmaterial

  • Was ist ein Komfortschaum Topper?

Bei den günstigen Modellen besteht der Kern aus einem relativ einfachem PU-Schaum, der auch als Komfortschaum bezeichnet wird. Die Wirkung ist in den ersten Wochen von mittel- weich einzustufen.
Der Komfortschaum bietet eine hohe Rückstellkraft, jedoch eine relativ geringe Lebensdauer. Hierbei kommt es auch auf die Gesamtkernhöhe an. Desto mehr Material, desto langlebiger. 

  • Was ist ein Kaltschaum Topper?

Beim Kaltschaum handelt es sich um einen der hochwertigen Schaumstoffe. Der Kaltschaum besitzt eine hohe Elastizität und Rückstellkraft. Meist ist er darüber hinaus auch langlebiger.
Durch seine kalte Schäumung mit relativ vielen Luftbläschen und der dadurch verbundenen offenporigen Struktur, ist er wesentlich atmungsaktiver als der Komfortschaum.
Ein Kaltschaum fühlt sich (je nach Untergrund) federnd und fester an.

  • Was ist ein Viscoschaum Topper?

Ein sehr druckentlastender und thermoaktiver Schaum. Er passt sich extrem genau den Körperkonturen an. Er vermittelt ein weiches, konturiges Einsinken. Thermoaktiv bedeutet, dass der Schläfer 
mittels seiner Körperwärme, den Topper aufheizt. Dadurch wird er sehr geschmeidig und umhüllt den Schläfer. Wenn die Schlafposition verändert wird, kehrt Viscoschaum nur verzögert in seine 
ursprüngliche Form zurück. Achtung dieser Topper ist nur bedingt für ausgesprochene "Schlafschwitzer" geeignet, da er einen hohen Wärmerückstau verursachen kann. 

  • Was ist ein Latex Topper?

Der Latex Topper hat eine ausgesprochen gute Elastizität und vermittelt ein weiches, aber dennoch gestütztes Liegen. Er ist sehr punktelastisch und passt sich fast jeder Körperkontur an.
Er ist sehr formstabil und langlebig. Der Latextopper sollte perforiert (gelöchert) sein, damit eine optimale Atmungsaktivität gewährleistet ist.

  • Was ist ein Gelschaum Topper?

Der Gel oder Gelschaum vereint Visco- und Kaltschaum. Zu seinen Eigenschaften gehören: Punktelastizität, exakte Körperanpassung, hohe Druckentlastung, eine sehr gute Rückstellkraft und eine sehr
gute Atmungsaktivität. Gelschaum Matratzen werden vermehrt auch als Matratzen angeboten.

  • Was ist ein Taschenfederkern- bzw. Mikrotaschenfederkern Topper?

Eine tolle Neuentwicklung, welche Mikrotaschenfedern und verschiedene Schäume miteinander kombiniert.

Er ist meist drei - schichtig aufgebaut. Wobei in der Mitte die sogenannten Mikrotaschenfedern eingearbeitet sind. Ober- und unterhalb der Mikrotaschenfedern werden häufig perforierte 
Latex-, Kaltschaum-, Visco- oder auch Gel- Platten aufgearbeitet und fest miteinander verbunden. Somit ist eine hohe Rückstellkraft, bei einer optimalen Luftzirkulation gewährleistet.
Eine häufiges Produktkennzeichen ist die Begrifflichkeit "Spring", was aus dem englischen kommt und mit dem deutschen Wort "Taschenfeder" übersetzt werden kann.

Durch den aufwendigen Aufbau wird eine Höhe von 10 - 15 cm erreicht. Ein wohlig wolkenweiches Einsinkgefühl bei einer optimalen Stützkraft wird durch diese Fertigung erreicht.

  • Spring Latex
    - wohlig federnd weich, optimale Luftzirkulation
     
  • Spring Kaltschaum
    - wohlig federnd und stützend, optimale Luftzirkulation
     
  • Spring Visco
    - wohlig federnd und extrem punktelastisch, optimale Luftzirkulation
  • Spring Geltech 
    - wohlig federnd extrem punktelastisch und stützend bei einer opitmalen Luftzirkulation

6) Bezüge von Toppern

Grundsätzlich kann man Topperbezüge mit Matratzenbezügen gleichstellen. Häufig sind Doppeltuch- und Drellbezüge. Je nach Hersteller und Produktgüte können die Bezüge mit einem Klimaband ausgestattet
sein, mit Klimafasern versteppt und antibakteriell und milbendicht ausgerüstet sein.

Viele Bezüge sind mit Reißverschlüssen versehen, somit sind sie leicht vom Kern abnehmbar und waschbar. Es gibt jedoch auch durchgesteppte Varianten (Kern und Bezug sind miteinander verbunden). 
Hier besteht keine Möglichkeit zu waschen, dennoch kann man diese mittels einer Moltonauflage und einem Spanntuch sauber halten.

7) Was ist ein Split-Topper? Wofür wird ein Split-Topper verwendet?

Es handelt sich hierbei um eine Lösung, bei der der Topper mittig der Kopfseite eingeschnitten bzw. gesplittet ist. Besonders häufig wird diese Möglichkeit bei elektrisch verstellbaren 
Boxspringbetten genutzt. Jede Bettseite kann separat verstellt werden, ohne das sich der Topper überdehnt. Jede Seite des Doppelbettes kann sich also unabhängig voneinander bewegen.
Veranschaulicht bedeutet dies, dass ein Schläfer flach liegen kann und der andere Schläfer noch aufrecht im Bett liegt, um ein Buch zu lesen.
Diese Variante wird dem komplett geteilten Topper (2x einzelne Topper nebeneinander) vorgezogen, damit die Bettmitte ununterbrochen ist und die Besucherritze vermieden wird.

8) Wie lange hält ein Topper?

Der Topper hat grundsätzlich eine etwas geringere Lebensdauer als die darunter liegende Matratze. Die Haltbarkeit des Toppers lässt sich an folgenden Dingen bemessen und ist generell schwer
zu bemessen. Folgende Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit:

  • Qualität und Materialart
  • Grad der Beanspruchung
  • Pflege, vor allem Drehen und Wenden (s. Punkt 9)
  • Material- und Kernhöhe

9) So lässt sich die Haltbarkeit des Toppers erhöhen:

  • Spanntücher als Abrieb-Schutz, waschbar und hygienisch
  • Reinigung des Topperbezugs, um Verunreinigungen vom Kern möglichst gut fernzuhalten
  • Regelmäßiges Drehen und Wenden, damit der Topper möglichst gleichmäßig genutzt wird